Chin Woo Kung Fu Basis:

Tan Tui

Tan Tui, eine traditionelle und sehr respektierte Chinesische Kunst mit einer langen Geschichte, ist eine der 5 ursprünglichen Hauptsektionen der nördlichen Schulen.
Man lernt nicht nur einen gefährlichen Weg zum Kämpfen, sondern entwickelt gleichzeitig Körperkontrolle und Koordination für weitere fortgeschrittene Stile des Kung Fu. Dies ist der Grund warum Chin-Woo Tan Tui als ihren Grundstil benutzt.

Der Ursprung des Tan Tui ist bei dem Cha Chuan Stil zu suchen.

Als Begründer wird der Moslem Chashangyir genannt (auch als Chamir bekannt, 1568 - 1644). Geboren wurde er in Xinjiang (nordwestliches China). Die Küsten von Fukien und Zhejiang wurden zu dieser Zeit von japanischen Piraten heimgesucht. Chamir trat wie viele seiner Gefolgsleute in die Armee ein. Da die Armut zu dieser Zeit sehr gross war, mussten die Truppen zu Fuss in den Süden ziehen. Ein langer beschwerlicher Weg, der über Bergpässe und durch Flüsse führte. Chamir zog sich auf dieser Reise eine schwere Erkrankung zu und musste aufgeben, bevor er die Front erreichte. Um sich von seiner Krankheit zu kurieren, zog er sich in ein Bergdorf in Guanxian (Provinz Shantung) zurück. Nach mehreren Monaten Pflege war er wieder völlig genesen. Als Dankbarkeit gegenüber den Bauern dieses Dorfes unterrichtete er sie im Tan Tui Stil, damit auch die Bauern ihre körperliche Fähigkeiten verbessern konnten. Chamir hatte das Tan Tui vor Jahren entwickelt um seine körperliche Leistungsfähigkeit zu steigern. Die Bauern bemerkten sehr schnell, dass diese Übungen sehr hilfreich für ihre harte Arbeit war. Seit dieser Zeit wurde Tan Tui immer populärer. Chamir's Kampfkunst wurde später in Cha Chuan (Cha = Chamir Chuan = Faust) umbenannt. Das originale Tan Tui umfasste 28 Bewegungsformen.

Tan Tui wird jedoch als eigenständiger Stil betrachtet. Da viele Moslems in China Tan Tui praktizieren, wird er auch "religious leg flicking boxing" genannt. Ursprünglich gab es nur 10 Folgen des eigenständigen Tan Tui - Stil. Die Mönche von nördlichen Shaolinkloster fügten zwei neue Routinen dazu, so dass heute Tan Tui in 12 Folgen gelehrt wird. Tan Tui ist ein Stil welcher einfach zu erlernen, jedoch schwer zu meistern ist.

Die Essenz dieser Kampfkunst liegt in ihren 4 Grundzügen

  • - Handtechnik
  • - Beintechnik
  • - Körperarbeit
  • - Fussarbeit

Die Namen der 12 Unterformen sind:

  • - Chong Chui
  • - Shi Zhi Tui
  • - Pi Za
  • - Zhang Cha
  • - Jia Da
  • - Xuang Zhan
  • - Dan Zhan
  • - Deng Chuai
  • - Peng Suo
  • - Jian Dan
  • - Gou Gua
  • - Pi Shen

Gong Li Quan

Der Stil Gong Li Quan wurde von Chao Lian (1657 - 1748) in der Provinz Shanxi gegründet. Er wurde oft von anderen Stilen adoptiert und wie Tan Tui als Einführungsform hinzugezogen. Im Anfangsstadium wird Gong Li Quan sehr langsam mit sehr tiefen Pferdestellungen ausgeführt um Stabilität zu entwickeln. Die Bezeichnung Gong Li Quan ist mit "zu biegen" und "zu beugen" gleichzusetzen, da er einen starken Bezug zu den Stellungen Ma Bo und Gung Bo besitzt, ebenso wie zur Theorie der dynamischen Bewegung des Bogenschiessen vorkommt. Wie bei der Bogensehne wird die Kraft durch ein langsames ziehen und plötzliches Loslassen der Sehen erzeugt.

Gong Li Quan ist die zweite Form der 10 Grundroutinen des Chin-Woo.

Da Zhan Quan

Da Zhan Quan entstammt der Shaolin Bizong Familie, welche in dem Ort Hutou , Jian County, Guangzhou, Hebei Provinz ihren Ursprung hat.Da Zhan Quan gehört zu den fünf grossen Zhan Quan Formen. In Diesen fünf Formen sind die besten Übungen des Shaolin integriert. Sie können als Essenz der Shaolin Kampfkunst beschrieben werden.

Die fünf grossen Zhan Quan sind:

  • - Da Zhan
  • - Shi Zi Quan
  • - Duan Zhan
  • - Tuo Zhan
  • - He Zhan

Abgesehen von He Zhan, eine Partnerform ist, die auf greifenden Techniken beruht, sind die anderen vier Formen für individuelles Training und haben jede für sich einen eigenständigen spezifischen Charakter.

Die Da Zhan Bewegungen sind lang und bewegen sich umher, welche sich gut für lange Distanzen Angriffe eignen, diese Techniken sind geeignet für eine offene Umgebung.

Da Zhan ist die längste Form und wird deshalb in der Regel in zwei zu übende Teile unterteilt; Da Zhan Shanglu und Da Zhan Xialu. Die Bewegungen sind einfach und ungeschmückt, klar, kurz und bündig und gut zusammengefügt. Konzentration auf die Kombination von Hand und Fuss. Abgesehen von der Genauigkeit der Stellungen braucht es eine Menge Körperkraft. Beim Üben von Da Zhan entwickelt man eine gute Körperphysis und ebenso ein Atmungssystem. Mit regelmässigen Üben wird so auch die Körperhaltung verbessert. Zusammengefasst ist Da Zhan eine wichtige und exzellente Form für die Körperhaltung und Kraftaufbau.

Auch Tai Chin genannt, ist die dritte Form, welche nach Tan Tui und Gong Li Quan gelehrt wird.

Jie Quan

Chin Woo Jie Quan wurde durch den Meister Zhao Zhilian vom Ort Hutou, Jian County in der Hebei Provinz gelehrt.

Master Zhao Zhilian gab diese Form an Master Zhao Lianhe, Cheftrainer der Chin Woo Athletic Association und Master Zhao Guanyang weiter. Jie Quan wurde später in den 10 Grundformen des Chin Woo integriert.

Jie Quan muss schnell , dynamisch und mit einem lebhaften Rhythmus ausgeführt werden. Die Form illustriert die Charakteristik des nördlichen Stiles. Viel Beinarbeit, Sprungtritte, Beinfeger etc. Die Techniker sind einfach und direkt, die Bewegungen kraftvoll und elegant. Für diese schnellen und kraftvollen Bewegungen braucht es eine gute Koordination und Bewusstsein auf jedes Körperteil. Die Technik konzentriert sich auf Dynamik und Statik, Hoch und Tief, drehen und schnappen, schnell und langsam, leicht und schwer.

Ba Gua Dao

Ba Gua Dao gehört zu der Shaolin Kampfkunst und ist die einzige Kurzwaffe unter den 10 Grundroutinen des Chin Woo. Diese Form stammt aus dem nördlichen China. Sie wurde später von vielen berühmten Lehrer und Meister der Chin Woo Athletic Association gelehrt. Deswegen findet man Ba Gua Dao in der ganzen Welt verbreitet.

Der chinesische Name Ba Gua Dao bedeutet - Säbel der acht Richtungen. Dies weil die Bewegungen und Schritte in acht Richtungen ausgeführt werden. Viele Lehrer hatten aus Platzgründen eine geradelinigere Version ausgeführt. Ba Gua Dao beinhaltet alle grundlegenden und Schlüsselbewegungen zur Handhabung des chinesischen Säbels. Das Training wird hier durch die Säbel-Hand-Körper-Schritt Koordination erweitert, so dass die Angriffe und Blöcke in einem flüssigen Ablauf stattfinden. Ba Gua Dao ist eine hervorragende Form um die Handhabung des Säbels zu erlernen.

Wu Hu Qiang

Wu Hu Qiang bedeutet Fünf Tiger Speer aber auch bekannt als Fünf tiger Seelenfänger Speer. Diese Form wurde durch den "distinguished" Lehrer Chiu Chi Lin der Provinz Hebei gelehrt. Der Name Fünf Tiger Seelenfänger Speer wurde nach den Fünf Tiger Generälen genannt, welche ihre Gegner auf dem Kriegsfeld jagten und ihre Nacken mit den Speeren durchstiessen.

Diese Form fordert vom Ausführenden eine Beherschung des Speeres mit beiden Händen und die totale Kontrolle von Speer und Körper. Das alte chinesische Sprichwort "Der Speer trifft in einer geraden Linie mit der Geschwindigkeit eines Augenschlages" sollte hier erreicht werden in kurzer oder langer Distanz.

Die Bewegungen müssen sehr präzis (drei Punkte, Ellbogen,Knie und Gelenk in einer Linie), mit einer sehr schnellen vorwärts und rückwärts Bewegung (Ying und Yang) ausgeführt werden. Das Ausführen dieser für Anfänger sehr empfehlenswerten Form stärkt Arme, Beine und Handgelenke sehr rasch.

Qun Yang Gun

Qun Yang Gun ist auch als Hupuaunyangun oder Wuhuqunyangun gekannt. Qun Yang Gun bedeutet Tiger besiegender Schafshirtenstock oder Fünf Tiger Schafshirtenstock. Diese Stockform stammt aus der Henei Provinz und gehört zur Shaolin Mystic Familie.

Der Name Hupuqunyanggun stammt aus der Analogie einer Jagd auf einen Tiger innerhalb einer Schafsherde. Der andere Name Wuhuaunyanggun kommt von der Inspiration der grossen Reichweite der Techniken, welche als Essenz der legendären fünf Tiger Generäle in der Periode der Drei Königreiche (ca. 250 AD) angesehen wird.

Die Charakteristik dieser Form ist diejenige der Shaolin Mystic Familie- Geschmeidigkeit, schnelle Reaktion und Handhabung des Stockes. Sie beinhaltet die nördlichen Stocktechniken, welche beide Enden der Waffe gebrauchen. Ebenso Techniken wie schneiden, schlagen, blocken, punktuelles Treffen, schwingen etc.

Qun Yang Gun ist eine ideale Form um die nördlichen Stocktechniken zu erlernen.